Archiv für Mai 2008

Recht spontan habe ich mich am letzten Samstag entschieden, den Marathon im Harz zu fahren. Sonntag morgen ging es also um 5:45 auf die Autobahn, um pünktlich um 10Uhr in Altenau mit 500 weiteren Mountainbikern am Start zu stehen.

Nach einer viel zu schnell gefahrenen Einführungsrunde ging es auf die 3 Runden mit jeweils 39km. Die ersten 20km fuhr ich Stück für Stück nach vorne, um mich dann in einer größeren Gruppe festzusetzen. Nach und nach verkleinerte sich die Gruppe, so dass wir mit etwa 5 Leuten auf die zweite Runde gehen wollten. Bei der Zieldurchfahrt wurden wir dann von der Rennleitung angehalten. Etwa 50 Fahrer hatten sich auf der Strecke verfahren und so 5km abgekürzt. Wir brauchten einige Minuten, um dem Herren klar zu machen, dass wir richtig gefahren sind. Leider waren nun die gerade abgehängten Fahrer wieder aufgeschlossen und wir starteten erneut mit einer sehr großen Gruppe. Ich zog das Tempo direkt im ersten Anstieg an und die Gruppe wurde schnell wieder kleiner.

Bei der letzten Zieldurchfahrt waren wir dann noch zu dritt. Meine beiden Begleiter bogen ins Ziel ab und ich musste alleine auf die letzte Runde gehen (leider konnte man an den Startnummern nicht erkennen wer auf welchen Strecke unterwegs war). In einem sehr langen Anstieg konnte ich eine 5er Gruppe hinter mir sehen. Da es auf der Strecke sehr viele schnelle lange Abfahrten gab, musste ich sehr viel im Wind alleine arbeiten. Es war also nur noch eine Frage der Zeit bis die Gruppe mich einholen würde.

20km vor dem Ziel zogen dann 2 der 5 an mir vorbei. Ich legte mich im Windschatten hinten drauf und versuchte mich fürs Finale noch etwas auszuruhen. An einem kurzen Anstieg vor der letzten schweren Wurzelpassage griff ich noch einmal an. Einer der beiden Mitfahrer platze weg, der andere konnte folgen. Nachdem wir uns kurz über unserer Rennklassen ausgetauscht haben, beschlossen wir die letzten Kilometer zusammen zu fahren. Er war in der Lizenzklasse unterwegs und somit keine Gefahr für mich. Er ging dann vor mir in die Schlussabfahrt und konnte sich so kurz vor mir ins Ziel schieben.

Nach 4:43 war ich als 6. auf der langen Strecke im Ziel und war damit erster in der Klasse ohne Lizenz. :D

Comments Kommentare deaktiviert für 1. Platz beim Stevens Marathon in Altenau

dsc00037.jpgManchmal passieren noch Wunder. Anke hat heute einen Anruf aus Knysna vom Cape-Epic Starthotel bekommen. Ihr Rad ist gerade dort angekommen. Ich hab wirklich nicht mehr dran geglaubt.

12 Tage sollte das Paket laut DHL brauchen……naja hat ja fast gestimmt :( Jetzt muss das Rad nur irgendwie wieder hier hoch. DHL ist wohl nicht so eine gute Idee….obwohl eigentlich kann es vorsorglich schon mal da unten bleiben :D

Comments Kommentare deaktiviert für Das verschollene Rad