Archiv für April 2009

Am letzten Wochenende fand in Lüneburg im Rahmen des Bikeday Lüneburg ein kleines CC Rennen statt. Ich nutze die Gelegenheit um nach dem Cape-Epic mal wieder ein paar schnelle Kilometer in die Beine zu bekommen. Der Kurs bestand aus einem technischen Teil auf dem ADAC Offroad Gelände und einem schnellen windigen Teil über ein Feld. Zum Start der Hobby lizenzfreien Klasse fanden sich etwa 30 Starter ein. In der ersten Hälfte der Startrunde hing ich im technischen Teil auf Platz 5 fest während sich der Führende bereits absetzte. Erst auf der Feldpassage kam ich an meinen Konkurrenten vorbei und konnte mich auf Platz 2 einreihen. Bis zum Ende des Rennens änderte sich nun nichts mehr an meiner Platzierung. Der Führende war deutlich schneller als ich und meine Verfolger konnte ich kontrolliert auf Abstand halten. So endete das Rennen nach einer knappen Stunde auf Platz 2.

Bilder von dem Rennen gibt es hier und da.

Comments Kommentare deaktiviert für Bikeday Lüneburg

Nun sitze ich schon wieder im kalten Kiel vor meinem PC. Etwas merkwürdig ist es schon wieder eine richtige Tastatur vor der Nase zu haben, aber es tippt sich schon etwas besser und schneller.

Die letzte Etappe war die gleiche wie in den letzten Jahren. Wir wussten also was uns erwartet und in der Gesamtwertung war nicht mehr viel zu machen. Wir hatten 20min Rückstand auf das vor uns liegende Team und 10min Vorsprung auf das Team hinter uns. Wir wollten also vorrangig unseren Platz verteidigen. Nach 10km erreichten wir den Anstieg an dem Anke sich im letzten Jahr den Reifen aufgeschlitzt hatte. Genau an dieser Stelle ereilte uns dann der einzige Defekt der Woche. An Ankes Hinterrad verabschiedete sich eine Speiche. Zum Glück blieb das Laufrad einigermaßen gerade, so dass es reichte die lose Speiche einfach um eine andere zu wickeln.
Der Rest der Etappe verlief eher zäh, uns fehlte die Spritzigkeit an den Anstiegen. Auf den letzten Kilometern lieferten wir uns noch ein Rennen mit zwei Mixed Teams, die aber in der Gesamtwertung vor uns lagen. Leider gelang es uns nicht diese abzuschütteln und wir mussten uns auf den letzten 2 Kilometern geschlagen geben. So reichte es am letzten Tag für Platz 19, in der Gesamtwertung sind wir auf dem 20 Platz geblieben.

Comments Kommentare deaktiviert für Cape Epic Etappe 7