Archiv für August 2009

Wie bereits in den letzten 2 Jahren ging ich Anfang August in Duisburg bei dem 24h Rennen als Einzelfahrer an den Start. In Duisburg starten alle Klassen gemeinsam, so dass man gerade in der Startphase aufpassen muss wo einem die Einzelfahrer entwischen. Gleich zu beginn zog der Titelverteidiger aus dem letzten Jahr zusammen mit einem sehr jungen Fahrer an mir vorbei. Dem jungen Fahrer war anzusehen, dass es wohl sein erstes Einzelrennen war. Ich sortierte mich auf Platz 4 zusammen mit Horst Jung ein, mit dem ich ja bereits im letzten Jahr einige Stunden zusammen gefahren bin.

Bis zum Lampenstopp nach 7,5h hatte ich mich auf Platz 2 vorgearbeitet. Wie ich erwartet hatte musste der Rookie das Rennen vorzeitig beenden und auch der Fahrer auf Platz 3 musste zwischenzeitlich einen Stopp einlegen. Zu meiner Überraschung war Basti, mit dem ich in Duisburg zusammen mein Lager aufgeschlafen hatte, auf Platz 3 vorgefahren. Ich hatte eine Runde Vorsprung auf Platz 3 und war noch immer in der gleichen Runde mit dem Führenden.

Zwischen 22 und 23 Uhr hatte ich dann mein erstes Tief in diesem Rennen. Für 2 Runden musste ich ziemlich mit der Müdigkeit kämpfen, bevor ich gegen halb 12 wieder meinen Rhytmus fand. Basti steckte etwas später wohl auch in so einer Phase, so dass ich ihn ziemlich genau um Mitternacht zum zweiten mal überholen konnte. Etwa um die Zeit ging ich auch unbemerkt in Führung, da der Führende wohl kurz halten musste. Es waren aber noch immer 13h bis zum Ziel, also viel zu früh um sich Gedanken um Platzierungskämpfe zu machen. 2h später musste ich dann auch 2 mal kurz halten. Erst zwang mich meine Verdauung zu einem Boxenstop und dann gab es auch noch eine warme Portion Nudeln. Dabei viel ich dann auch wieder auf Platz 2 zurück.

Mit dieser Stärkung fuhr ich in die schwersten Stunden zwischen 2 und 5Uhr. Hier gilt es einfach nur weiterzufahren und zu hoffen, dass es bald hell wird. Leider verließ mich meine Lampe um kurz nach 3Uhr. Ich hatte nun leider nur noch die kleine Helmlampe. In den Stunden bis es hell wurde, überrundete mich dann der Führende, aber 6h vor dem Ziel fuhr ich dann plötzlich wieder an ihm vorbei. Er sah zu der Zeit gar nicht gut aus und ließ mich auch kampflos fahren. Jetzt waren noch 6h Zeit um die 20min Rückstand auf ihn aufzuholen. 2h lang konnte ich so das Tempo recht hoch halten und bis auf 10min an Platz 1 heran fahren. Dann glichen sich meine und seine Rundenzeiten wieder an.

Die letzten 4h konnte ich also in gemäßigterem Tempo zuende fahren, da nach vorne nichts mehr möglich war und ich nach hinten genug Vorsprung hatte. Nach 24h überquerte ich die Ziellinie auf Platz 2 mit 74Runden und 510km auf dem Tacho.

Comments Kommentare deaktiviert für 24h Duisburg 2. Platz